Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Spatenstich für Turnhallenanbau und Doppellob für die Gewichtheber des SV 90 Gräfenroda

22. 12. 2020

Gräfenroda, 22.12.2020


Trotz Regenwetter und Sturm ließen sich weder Landrätin Petra Enders, Bürgermeister der Gemeinde Geratal Dominik Straube und Bauleiterin Cathleen Enzian noch Schulleiter Sven Kummer und Trainer René Holtmann davon abhalten, den symbolischen Spatenstich für eine Erweiterung der Turnhalle in Gräfenroda zu setzen.


Ziel ist es, die seit 1999 bestehende Mehrzwecksporthalle durch einen Anbau für die Gewichtheber des SV 90 Gräfenroda zu erweitern.

 

Die erfolgreiche Sektion des SV 90 zählt nunmehr rund 90 Mitglieder, davon 70 allein im Nachwuchsbereich. Man feierte in den letzten Jahren zahlreiche Erfolge in der Zweiten Bundesliga und hat das Leistungsvermögen in die Erste Bundesliga aufzusteigen.

Da die momentane Turnhalle jedoch nicht den Rahmenbedingungen dafür entspricht, mussten sich die Gewichtheber von dem Gedanken an eine Teilnahme in der Ersten Bundesliga (Saison 2018/2019) leider verabschieden.


Großes Lob für die vielen Erfolge und die ausgezeichnete Nachwuchsförderung bekamen die Gewichtheber sowohl von der Landrätin als auch vom Bürgermeister. Der Ilm-Kreis habe durch die zahlreichen Spitzenleistungen der Sektion Gewichtheben eindeutig die Aufmerksamkeit aus aller Welt auf sich gezogen. Aufgrund dieser hervorragenden Vereinsarbeit sollen die Rahmenbedingungen in 2021 deutlich verbessert und angeglichen werden.

 

Bürgermeister Dominik Straube ist glücklich, dass die Baumaßnahme nun endlich beginnen kann, versuche man bereits seit einigen Jahren Fördermittel für den Anbau zu akquirieren.


Geplant ist es, einen zweiten Trainingsraum mit einer Nutzfläche von 131 m² und einem Zugang zum bereits vorhandenen Raum zu schaffen, gibt Petra Enders ausführlich zu Protokoll. Des Weiteren soll ein weiterer Fluchtweg für die Gewährleistung der Sicherheit in der Halle entstehen.

Eine Wärmedämmung an der Fassade soll dafür sorgen, Energie effizient einzusparen. Gespart wird außerdem an der Wärmeerzeugung im Trainingsraum, da die Vorrichtungen dafür bereits gegeben sind, müssen nur ein paar Heizungsrohre verlegt werden.

Eine besondere Eigenschaft wird die Bodenplatte des neuen Trainingsraumes sein, da diese für das Training der Gewichtheber speziell mit Dämpfungsplatten verstärkt werden muss.


In die geplanten Gesamtausgaben von etwa 560.000 € teilen sich der Landkreis einen Bauherrenanteil mit 84.000 € und die Gemeinde Geratal mit 472.000 €, wovon Bürgermeister Dominik Straube 330.000 € über die Städtebauförderung generieren konnte.


Den symbolischen Spatenstich setzte die Landrätin persönlich. Bürgermeister Dominik Straube betont dabei noch einmal die hervorragende Nachwuchsförderung und dass aufgrund der stark angestiegenen Mitgliederzahl der Sektion Gewichtheben die momentane Raumkapazität für das Training eindeutig zu klein sei. Er fügt zuversichtlich hinzu, dass von der geplanten Baumaßnahme nicht nur die Gewichtheber profitieren sondern auch der Schulsport und die anderen Vereine, die die Mehrzwecksporthalle rege nutzen.


Trainer René Holtmann ist sehr erfreut über die Umsetzung der längst erforderlichen Maßnahme. Es sei dem Verein gelungen den Nachwuchs konstant für diesen Sport zu begeistern. Er bedankt sich mit einem Jahreskalender für 2021, der die Tätigkeiten und Erfolge der Sektion Gewichtheben zum Ausdruck bringt.


Bürgermeister Dominik Straube bedankt sich bei Landrätin Petra Enders dafür, dass die Zusammenarbeit zwischen Landkreis und Landgemeinde nicht nur bei diesem Projekt gut funktioniert.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Spatenstich für Turnhallenanbau und Doppellob für die Gewichtheber des SV 90 Gräfenroda