ZURÜCK

25 Jahre Heimatverein Gräfenroda e.V. und 20 Jahre Heimatmuseum OT Gräfenroda

von Alexandra

Im April 1995 wurde der Heimatverein Gräfenroda gegründet. Initiatoren waren u.a. Rainer Abendroth, Hans Arnold, Renate Wagner, Marianne Eschreich und Marlis Romeiß, die auch den ersten Vorstand bildeten.

Ziel des Vereins war und ist es Traditionen zu pflegen und die Heimatgeschichte aufzuarbeiten, zu erforschen und zu dokumentieren. Der Verein ist parteineutral und gemeinnützig.

Schon vor der Gründung existierte eine Heimatstube, im Haus gegenüber dem heutigen Haus „Grevenrot“. Diese wurde aus Anlass der 700jährigen Erwähnung Gräfenrodas eingerichtet. Nach 1990 beanspruchten jedoch die Erben dieses Haus, so dass die Heimatstube geräumt werden musste. Noch war keine passende Räumlichkeit gefunden Herr Abendroth drängte den damaligen Bürgermeister, Norman Höhler, die oberen leerstehenden Räume des ehemaligen Gemeindeamtes
als Heimatmuseum einzurichten.
Dies geschah dann auch und mit viel Liebe wurde das neue Museum zur Orts- und Industriegeschichte, unter Federführung von Rainer Abendroth, eingerichtet und 1999 zum ersten Fest „Rund um das Haus Grevenrot“ eröffnet. An diesem Tag erhielt auch das ehemalige Gemeindehaus, ein imposantes Haus im Ortskern, mit einem wunderschönen Fachwerk, den Namen „Haus Grevenrot“- so die ursprüngliche Schreibweise unseres Heimatortes aus dem Jahre der Ersterwähnung 1290.

Viele Bürger aus Gräfenroda, aber auch zahlreiche Gäste und heimatgeschichtlich Interessierte haben seitdem unser  kleines, aber feines, thematisch geordnetes Heimatmuseum besucht.

In seinem 25-jährigem Bestehen ist der Heimatverein seinem Anliegen treu geblieben. Zahlreiche Schriften u.a.  „Gräfenroda – Bilder aus vergangenen Zeiten“, „Gräfenroda – Erinnerungen in Bild und Wort“ in 2 Bänden, „Turmuhren aus Gräfenroda“ – Autor: Karl-Heinz Fischer. Insgesamt 12 Hefte mit Beiträgen zur Heimatgeschichte – Autor: Hubert Beyer, „Schnärzchen“ – 2 Bände – Autor: Rainer Abendroth, fortgesetzt von Gerd Schmidt und Karl-Heinz Gran in einem 3. Band, belegen das.

Aber auch die Erinnerung an Persönlichkeiten, die u.a. in Gräfenroda gelebt, gearbeitet bzw. logiert haben – z.B. den  Organist und Kantor Johann Peter Kellner, den großen Wandersmann August Trinius oder Julius Möller – Initiator der ersten Kleinkinderschule – heute der evangelische Kindergarten, hat sich der Heimatverein zur Aufgabe gemacht.

Seit 1999 organisieren die Mitglieder ununterbrochen im Sommer ein Fest, anfangs das „Fest rund um das Haus Grevenrot“, später wurde daraus das „Heimat – und Zwergenfest“. Zu jedem Fest wird eine Sonderausstellung unter einem bestimmten Thema organisiert. So gab es eine Ausstellung zum künstlerischen Schaffen von Alfred Rudolph; „Bürotechnik im Wandel der Zeiten“; Malerei von Rainer Abendroth; eine Sonderausstellung zum großen Wandersmann August Trinius;  „Hobbykünstler aus Gräfenroda stellen aus“; Kino in Gräfenroda; „Grevenrot – 700 Jahre später“ u.u.u. In diesem Jahr wird an das 150-jährige Bestehen des Glaswerks erinnert.

2017 schlossen sich dem Heimatverein die Gräfenrodaer Jungs an. Auch sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Projekte in und um Gräfenroda zu pflegen bzw. in Stand zu setzen; hier seien nur einige wenige erwähnt, z.B. das „Glöckchen“ auf dem Kammberg. Jedes Jahr am 3. Oktober findet vor Ort eine Andacht statt; die Wiederinstandsetzung der Schutzhütte am Tragberg oder die Renaturierung der Streuobstwiese an der Riedsbrücke.

Auch ein erstes Blütenfest vor Ort konnte 2019 stattfinden, welches leider aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen  musste.

Auch in Zukunft wird die Erforschung der Heimatgeschichte ein Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit darstellen. Auch das Heimatmuseum wird von Zeit zu Zeit aktualisiert, wobei das Grundanliegen, die Thematisierung unserer Orts- und Industriegeschichte, erhalten bleibt.

Die Gräfenrodaer Jungs werden wir im Rahmen unserer Möglichkeiten bei ihren Projekten unterstützen und Ergebnisse der
Forschungen zur Heimatgeschichte veröffentlichen.

Wir wollen auch zukünftig ein aktiver Verein bleiben und die Gräfenrodaer und ihre Gäste mit einer Sonderausstellung zum traditionellen Heimat- und Zwergenfest überraschen.

Karola Eschrich
Vorsitzende des Heimatvereins Gräfenroda e.V.

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgtranssexualvideo.net