ZURÜCK

Baumpflanzaktion an der Riedbrücke in Gräfenroda

„Grawereder Jong und Freunde“ vom Heimatverein Gräfenroda bekommen tatkräftige Unterstützung von einer Schulklasse an der Streuobstwiese

von Alexandra

Im Rahmen eines Schulprojektes wurden am Samstag, den 16.10.2021 sechs neue Obstbäume an der Riedbrücke in Gräfenroda gepflanzt. Die alte Streuobstwiese rechts und links der Brücke wird seit 2017 von den „Grawereder Jungs“ reaktiviert und gepflegt. Tote Bäume wurden durch kontinuierliche Neuanpflanzungen einheimischer Sorten ersetzt. Nun gesellen sich sechs weitere „alte Sorten“ hinzu. Beim Pflanzen bekamen die „Jong“ Hilfe von Schülerinnen und Schülern der Klasse 7b der Gemeinschaftsschule Gräfenroda, deren Eltern sowie der Klassenleiterin Frau Katja Eschrich.

Die Baumpflanzaktion wurde bereits lange im Voraus durch Henry Lipfert von den „Grawereder Jong“ gemeinsam mit der Schulklasse geplant, die von Anfang an großes Interesse bekundete. Auch der Schulleiter Sven Kummer und die Schulsekretärin Katja Graf waren sofort von der Idee begeistert. Doch einen Tag vor dem geplanten Arbeitseinsatz gab es einen kleinen Schreckmoment – mehrere Schülerinnen und Schüler mussten coronabedingt in Quarantäne. Dennoch waren ab acht Uhr morgens genügend helfende Hände vor Ort. Gemeinsam wurde tatkräftig bei niedrigen Temperaturen angepackt, so dass pünktlich zum Mittag alles erledigt war, um sich im Anschluss bei Kaffee, Tee und einem kleinen Imbiss am Feuer zu wärmen.

Stolz präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre gepflanzten Obstbäume, bei denen die Auswahl auf verschiedene alte Apfelsorten, zwei Birnen und eine Kirsche fiel. Für einen der Obstbäume wurde Geld über die Schulklasse gesammelt, die restlichen fünf wurden aus dem Ortschaftsbudget Gräfenrodas gesponsert.

An einer Streuobstwiese gibt es immer etwas zu tun. Das weiß auch der „Grawereder Jong“ Helmut Greßler. Er und seine Mitstreiter Torsten Zylla, Karsten Wagner, Andy Rödiger und Henry Lipfert befreiten die Streuobstwiese im Voraus von Unrat und Unterwuchs, sodass die sechs Löcher für die Aktion vorbereitet werden konnten. Hier gab es Unterstützung durch die Gemeinde Geratal, die für die Arbeiten am Hang Motorsensen zur Verfügung stellte. Um die Pflege dieses Geländes zu bewerkstelligen, kam ebenso ein Schlegelmäher mit Kettenantrieb zum Einsatz. Dieser wurde von den „Grawereder Jong“ über Lottomittel der Sparkasse Arnstadt-Ilmenau, einen Zuschuss der ehemaligen Gemeinde Gräfenroda und Spenden bereits im Jahr 2018 angeschafft.

Die Baumpatenschaft übernimmt die Schulklasse, d. h., von nun an werden die Schülerinnen und Schüler die sechs Bäume regelmäßig gießen, hegen und pflegen.

Das nächste Apfelblütenfest, welches hoffentlich im Frühjahr 2022 wieder stattfindet, kann also kommen!

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgtranssexualvideo.net