ZURÜCK

Frühlingsgedicht von Hans Arnold feiert 65-jähriges Jubiläum

von Alexandra

Hans Arnold, bekannter Naturschützer und engagierter Bürger von Gräfenroda, hat vor genau 65 Jahren, am 24. März, ein Frühlingsgedicht geschrieben.

Auch heute noch erstrahlt es in seiner zeitlosen Schönheit und passt perfekt zum nahenden Frühlingsanfang.

 


ES SCHMILZT DER SCHNEE, ES TAUT DAS EIS
An Ly, 24. März 1959

Es schmilzt der Schnee, es taut das Eis,
Die Meise läutet im Apfelbaum.
Und was ihr Glockenruf verheißt,
Ist aller Menschen Sehnsuchtstraum.

Sehnsucht nach Frühling, Liebe und Glück –
Nach dunklem Winter kehrt er zurück.
Er weckt mit seinem süßen Hauch
Die Knospen all in Baum und Strauch.
Er bringt dem Grase frisches Grün
Und küsst die Blumen bis sie blühn.

Er lässt die Kätzchen golden sprühn –
Wildgansgeschwader nordwärts ziehn
Und wirkt der blauen Veilchen Duft
Und Vogelsang in lauer Luft.

Nur Wochen noch ein Blütenmeer –
Er lächelnd Mutter Erde schenkt,
Und so viel Jubel ringsumher
Wohin er seine Schritte lenkt.

Oh Frühling, du hast über Nacht
Huldvoll auch an mich gedacht.
Du brachtest mir eine schöne Frau,
Hellblond das Haar, die Augen blau
Und einen Mund so frisch und rot –
Vorüber ist nun meine Not.

H. A. 2005


 

Hans Arnold war langjähriges Mitglied im Heimatverein und ist vielen in Gräfenroda als engagierter Unterstützer der örtlichen Gemeinschaft bekannt.

Seine Gedichte wurden bisher nur einem kleinen Kreis von Menschen bekannt gemacht, als Renate Wagner 2005 eine Sammlung seiner Werke in einem kleinen Heftchen unter dem Titel „Gedichte eines Gräfenrodaers in jungen Jahren geschrieben“ veröffentlichte.

Interessanterweise wünschte sich Hans Arnold, anonym zu bleiben, und trotzdem hat seine Poesie die Herzen vieler Menschen berührt. Sein Frühlingsgedicht ist ein lebendiges Zeugnis seiner Liebe zur Natur und seiner tiefen Verbundenheit mit der Heimat. Das Gedicht erinnert daran, dass die Schönheit der Natur immer wieder aufs Neue bewundert werden kann. Es ist eine Ode an die Erneuerung des Lebens und die Hoffnung, die der Frühling mit sich bringt.

Wir möchten Sie hiermit zum 65. Jubiläum dieses besonderen Werkes dazu einladen, sich an diesem zeitlosen Stück Poesie zu erfreuen und die Schönheit des Frühlings in den Worten von Hans Arnold zu erleben.


Bild: Renate Wagner
Text: Pressestelle Gemeindeverwaltung Geratal

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content