ZURÜCK

Himbeere trifft Rose – Rosenhof Holzhausen und Likörmanufaktur „GehRatz“ entwickeln leckeren Likör

von Alexandra

Es sind nur noch wenige Monate, dann spannt sich der Thüringer Bogen bis in die Bundeshauptstadt Berlin. Wenn traditionell im Januar die Grüne Woche eröffnet wird, ist auch die Regionenmarke vertreten und wirbt für die beiden Landkreise.
Natürlich haben die Vertreter des Thüringer Bogens interessante Produkte im Gepäck – unter anderem auch jene vom Rosenhof Holzhausen. Ihn gründete vor fünf Jahren Antje Kochlett, getragen von der Liebe zu Rosen.

Und da ist es eine ganz besondere Sorte, der ihr Interesse gilt: der Damascena Rose. Diese Wildrose hat zwar nur eine begrenzte Blütezeit von wenigen Wochen, dafür zeichnet sie ein betörender, intensiver Duft aus. In dieser Zeit muss Antje Kochlett mit ihren Mitstreitern kräftig zupacken, damit aus den Blüten das begehrte Rosenwasser gewonnen werden kann. Zwischen fünf und neun Uhr werden sie geerntet, natürlich von Hand, um dann umgehend im Unternehmen destilliert zu werden. Auf diese Weise wird das Rosenwasser gewonnen, ein reines Blütenwasser mit dem aromatischen Öl dieser Wildrose.

Neben dem Rosenwasser handelt der Rosenhof Holzhausen mit weiteren Produkten, die aus der Damascena Rose hergestellt werden: Seife, Bonbons, Liköre … Letzterer ist eine Zusammenarbeit zwischen Rosenhof und Likörmanufaktur „GehRatz“ aus Wandersleben, in der Jörg Ratzmann mittlerweile mit Gold prämierte Spirituosen herstellt. Die beiden umtriebigen Unternehmer kannten sich von unterschiedlichen Märkten in der Region, auf denen sie ihre Waren anboten. Und als Antje Kochlett die Idee hatte, ihre Produktpalette um einen Rosenlikör zu erweitern, erinnerte sie sich an den Wandersleber und nahm Kontakt auf. Für Jörg Ratzmann eine reizvolle Aufgabenstellung. „Ich habe ein wenig experimentiert“, erzählt er, sei aber dann doch rasch zum Ziel gelangt. Zuerst vermählte er das Rosenaroma mit Minze. „Das brachte schon ein beachtenswertes Ergebnis, doch so ganz konnte das weder mich noch Antje überzeugen.“ Also wurde die Mischung mit Himbeere probiert. „Das gefiel mir auf Anhieb“, sagt die Frau. Sie ist fasziniert von der weichen, aromatischen Komposition, die aus beiden Geschmacksträgern entstanden ist. Wobei Ratzmann die Variante mit Minze durchaus nicht zu den Akten legen wird. Am Ende entschied sich das Duo für „Himbeere trifft Rose“. Der Erfolg gab ihnen recht. Die Kunden haben diesen Likör angenommen. Und er wird auch zur Produktpalette des Rosenhofes Holzhausen auf der Grünen Woche gehören.


Bild: Antje Kochlett vom Rosenhof Holzhausen und Jörg Ratzmann von der Likörmanufaktur „GehRatz“ | © Klaus-Dieter Simmen

Quelle: https://thueringer-bogen.de/20565-2/

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgpissinghd.netporn-femdom.net