ZURÜCK

„Inselsberg – Drei Gleichen“ wird 7. UNESCO Global Geopark in Deutschland

von Alexandra

Der UNESCO-Exekutivrat hat am 21.04.2021 entschieden: „Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen“ ist der 7. UNESCO Global Geopark in Deutschland.

Der UNESCO Global Geopark vereint in den vier Landkreisen Schmalkalden-Meiningen, Gotha, Wartburgkreis und Ilm-Kreis auf einer Größe von ca. 700 km² zwei verschiedene Landschaftsgebiete: den Thüringer Wald und das Thüringer Burgenland Drei Gleichen. Unter dem Motto „Pangäa – auf den Spuren des Superkontinents mitten in Thüringen“ repräsentiert der Geopark die spannende Entwicklung von der Bildung dieses erdumspannenden Riesenkontinents (im Zeitalter des Karbon vor ca.
340 Millionen Jahren) bis zum Zerfall desselben (im Zeitalter des Jura vor ca. 180 Millionen Jahren).

Zu den Aufgaben der UNESCO Global Geoparks gehören der Schutz des geologischen und damit verbundenen kulturellen Erbes. Sie leisten im Bereich der Inwertsetzung, der Förderung eines umweltverträglichen Tourismus sowie der Umweltbildung einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige Regionalentwicklung und Nutzung von Ressourcen unter Mitwirkung der Bevölkerung.

Frankenhain hat sehr viele geologische Besonderheiten aufzuweisen, auf engsten Raum sind viele geologische Formationen zu erkennen und seit sehr langer Zeit werden in unserer Gemarkung geologische Rohstoffe genutzt. Über mehrere Jahrhunderte wurden Mühlsteine gewonnen und bearbeitet, Kupfer-Eisen- und Spatbergbau prägte die Entwicklung in unseren Ort .Auch heute noch wird in unseren Ort Werkstein sowie Schotter, Kies und Sande abgebaut. Um unseren Einwohnern und Gästen die geologische Vielfalt und die historischen bergbaulichen Gegebenheiten nahezubringen hat der damalige Gemeinderat 2012 einstimmig beschlossen dem „Nationalen GeoPark Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen „beizutreten.  Frankenhain, ein Ortsteil der neuen Einheitsgemeinde Geratal, der Ort  Mitglied im Nationalen GeoPark Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen.

Im Rahmen eines Regionalen Entwicklungskonzeptes wurde in den letzten Jahren für Frankenhain eine geotouristische Potenzialaufnahme erstellt. Das geotouristische Potenzial wurde als sehr hoch eingeschätzt. Folgende drei Themenkomplexe wurden für den Ort Frankenhain herausgearbeitet:

1. historischer und aktueller Abbau von Quarzporphyr und Quarzporphyrtuff im Zusammenhang mit dem historischen Mühlhauergewerbe; Verknüpfung mit der Mühlhauertradition der benachbarten Geopark-Stadt Ohrdruf Ortsteil Crawinkel (Verein Alte Mühle e.V., Mühlsteinmuseum Crawinkel)

2. bergbauliche Tradition der Region (Raum Frankenhain/Gräfenroda):
– Eisenerzgewinnung (Verhüttung/Färbemittel)
– Eisen-Manganerz-Gewinnung im 19. Jh.
– Abbau des Kupferschiefers

3. Bergbäche / Quellen und deren Nutzungen:
– Holzflößerei auf dem „Alten Flößgraben“
– „Quelle Borzelborn“ und NSG Emsebachtal
– Talsperre Lütsche
– Verlauf ehem. Flüsse (Hinweis auf pleistozän abgelagerte Kiesvorkommen im Vorland des Thüringer Waldes).

Der Nationale GeoParks Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen verfügt derzeit insgesamt über 17 thematische GeoRouten für unterschiedliche Zielgruppen. In der Ortschaft Frankenhain wird in den nächsten Monaten die 18. GeoRoute entstehen. Eine weitere Maßnahme  dieses Projektes ist eine Einrichtung eines GeoInfopunktes in der örtlichen Touristinformation mit einer Präsentation der umfangreichen geologischen Sammlung (Petrologie, Minerale und Fossilien) von Herrn Dipl.-Geol.
Joachim Schubert .

Bisher wird die Schau nur in hölzernen Regalen in einem kleinen Raum im Heimatmuseum präsentiert. Für eine optisch ansprechende zeitgemäße Präsentation sind jedoch Schauvitrinen nötig, die hiermit beantragt wurden.

Da die Heimatstube Frankenhain nicht regelmäßig für Besucher geöffnet werden kann, ist 2021 der Umzug der geologischen Präsentation in Räumlichkeiten der örtlichen Tourist-Information vorgesehen, welche personell dauerhaft besetzt ist und über regelmäßige Öffnungszeiten verfügt.

Zukünftig ist geplant, die geologische Ausstellung geotouristisch weiter aufzubereiten und zu einem GeoInfozentrum für den südöstlichen Bereich des Geoparks auszubauen.Die Fördermittel für dieGeoRoute und des GeoInfopunktes sind bewilligt, die Arbeiten laufen planmäßig.

Unterstützt von der Gemeinde Geratal, erstellt gegenwärtig der Modelleisenbahnclub Gräfenroda e.V. Sitz Frankenhain ,für das neue GeoInfozentrum, Modelle zum Bergbau,Flößgraben und Mühsteingewerbe.

Alle Mitgliedskommunen des Geoparks haben sehr viel Arbeit und Geld investiert um den internationalen Titel UNESCO Global Geopark zu erreichen und das zahlt sich nun aus.. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung und ist eine Anerkennung für hervorragende Arbeit mit Strahlkraft über die Region hinaus.

Hans- Georg Fischer

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgtranssexualvideo.net