ZURÜCK

Jonastalverein „GTGJ e.V.“

von Alexandra

Rehestädter Weg 2c
99310 Arnstadt
Tel.: 03628 – 58 90 83
E-Mail E-Mail: jonastalverein@t-online.de

Öffnungszeiten Dokumentationszentrum Arnstadt

von März bis 15. Dezember im Dokuzentrum
Mittwoch – Freitag: 10.00 – 16.00 Uhr
(letzter Einlass 15.00 Uhr)
Samstag u. Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr
(letzter Einlass 16.00 Uhr)

Jeden letzten Sonntag im Monat Führung im Jonastal.
(Oder nach Vereinbarung ab 6 Personen.)

Mitten im Grünen Herzen Deutschlands, zwischen Arnstadt und Crawinkel gelegen, befindet sich das Jonastal. Von November 1944 bis April 1945 sollte hier ein Führerhauptquartier für Hitler und seine Helfershelfer entstehen. Tausende Häftlinge aus dem KZ SIII Ohrdruf trieben unter unmenschlichen Bedingungen und unter Aufsicht der SS 25 Stollen in den Muschelkalk. Viele der Häftlinge verloren dabei ihr Leben.

Die Geschichts- und Technologiegesellschaft Großraum Jonastal e.V. kurz Jonastalverein, hat sich die Aufgabe gestellt, der Toten und geschundenen Häftlinge zu gedenken und die Vorgänge in Bezug auf das im 2. Weltkrieg im Raum Arnstadt-Ohrdruf-Crawinkel betriebene Sonderbauvorhaben SIII zu erforschen und zu dokumentieren.

Eine einzigartige Dauerausstellung in der Geschichtsinsel Arnstadt zeigt Fotos,
Dokumente und Fundstücke aus der Zeit von 1933-1945.

Ein faszinierendes Modell der Baustelle Jonastal im Maßstab 1:200
zeigt den Bauzustand von 1945.

Bildquelle: Gedenkstätte Buchenwald

Trailer "Das letzte FHQ und seine Opfer"

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren