ZURÜCK

Kranzniederlegung zum Volkstrauertag im OT Gräfenroda

von Alexandra

Am Volkstrauertag wird jährlich den Opfern von Krieg und Gewalt gedacht. Gleichermaßen wird zu Versöhnung, Verständigung und Frieden gemahnt.

Am Sonntag, den 19.11.2023 fand um 10:30 Uhr ein Gedenkgottesdienst in der Kirche „St. Laurentius“ statt. Anschließend wurde in gewohnt würdevoller Manier die Feierstunde auf dem Gräfenrodaer Friedhof abgehalten, bei der die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Geratal (Ortsteilwache Gräfenroda) an insgesamt fünf Grabstätten Kränze niederlegten. Begleitet wurde die Zeremonie durch eine kleine Delegation der „Original Dörrberger Musikanten“.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg!“

Mit diesem Zitat von Mahatma Gandhi begann Bürgermeister Dominik Straube sich an die Anwesenden zu richten. Da Pfarrer Sebastian Pötzschke termingebunden verhindert war, trug der Bürgermeister die für die Feierstunde vorbereitete Rede des Pfarrers vor, in welcher sich die Worte vor allem dem aktuellen Kriegswüten, aber allgemein auch gegen Hass, Gewalt, Ausgrenzung und Ausbeutung richteten. Er mahnte Nächstenliebe und bat darum, Haltung zu zeigen. Es brauche „Mut und Liebe sowie Frieden im Herzen und untereinander“.

„Der Volkstrauertag stellt eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Gedenken und Mahnung dar“, fügte Dominik Straube mit seinen eigenen Worten an. „Er erinnert uns nicht nur an die Opfer vergangener Kriege,
sondern er ruft dazu auf, die Ursachen von Gewalt und Konflikten zu verstehen.“

Anschließend rief er dazu auf, gemeinsam für eine friedliche Zukunft einzutreten und richtete seinen Dank an alle Anwesenden.

Besonderen Dank sprach er der Freiwilligen Feuerwehr Geratal – speziell den anwesenden Kameradinnen und Kameraden – sowie den Musikern der „Original Dörrberger Musikanten“ aus. Ganz besonders bedankte er sich bei den Frauen des AWO-Ortsvereins für die liebevolle Pflege der Kriegsgräber.

Abschließend bedankte er sich bei allen, die diesen „Tag des Gedenkens, der Solidarität und des bewussten Nachdenkens über die Auswirkungen von Gewalt und Krieg“ in einem angemessenen und andächtigen Rahmen in Gräfenroda abgehalten haben.

„Ich wünsche allen einen guten Nachhauseweg, eine schöne Adventszeit und vor allem Gesundheit.“

Text und Bilder: Pressestelle Gemeindeverwaltung Geratal

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content