ZURÜCK

PRESSEMITTEILUNG – Bewegung auf dem Klostergut Ichtershausen

von Alexandra

Modell des Lehrbienenstandes


06.05.2022, Ichtershausen. Richtfest des Lehrbienenstandes auf dem Klostergut in Ichtershausen und Förderplakettenübergabe durch den RAG-Vorsitzenden Herr Zobel. Im Jahr 2018 wurden bereits Lehrtafeln und ein Schaubienenvolk aufgebaut. Nun wird das Gelände durch die Errichtung eines Lehrbienenstandes weiter aufgewertet und das nächs-te Projekt steht bereits in den Startlöchern.

„Das bestehende Projekt und das Konzept der Klostergutsgärtnerei in Ichters-hausen und die gut erreichbare Lage nahe des Geraradwanderweges waren ausschlaggebend für die Wahl des Standortes in Ichtershausen“, so Anja Beck, Mitglied des Imkervereins Arnstadt und Umgebung e.V. Das Gelände wird nun durch die Errichtung eines Lehrbienenstandes inklusive eines Mate-riallagers, eines Seminarraums und eines Materialarchivs sowie Bibliothek für Fachliteratur, mit Hilfe von über 17.000 € Förderung weiter aufgewertet.
Der Imkerverein Arnstadt und Umgebung e.V. ist Thüringens ältester Imker-verein (seit 1838). Der Imkerverein sieht sich in der Verantwortung, Wissen an Jungimker/innen und Interessierte weiterzugeben und neue Potentiale zu fördern und zu unterstützen. So entbrannte die Idee, einen eigenen Lehrbie-nenstand zu errichten und zu betreiben. Angesprochen werden Imkerin-nen/Imker, Jungimker, Schulklassen, Kindergärten, Vereine, Seminargrup-pen, Touristen, Radfahrer/Familien/ Privatpersonen, Hobbygärtner und Natur-interessierte.

Der Lehrbienenstand ist nicht das erste Projekt, welches durch Unterstützung der Regionalen Aktionsgruppe Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt realisiert werden kann. Bereits 2018 und 2019 flossen LEADER-Mittel in einen Kräutergarten und in einen Wasserspielplatz. Weiterhin steht derzeit ein neues Projekt in den Start-löchern, diesmal vom Förderverein der Pfadfinder Ichtershausen e.V.
Auf der vorgesehenen Fläche ist bereits viel passiert: aus Schutt und Brache haben die Pfadfinder die Fläche bereinigt, Rasen ausgesäht und eine Tro-ckenmauer errichtet. Jetzt erwartet der Verein sehnsüchtig den Bewilligungs-bescheid vom Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum in Gotha, um mit der Umsetzung ihrer geplanten Zelterküche zu beginnen. Dieses soll im Rahmen eines Kleinprojektes durch die LEADER-Förderung realisiert werden. Diese können eine Gesamtinvestition von maximal 5.000 € haben mit einer Förderquote von 75%, wobei der Eigenmittelanteil durch Ei-genleistungen eingebracht werden kann.

Das Engagement der unterschiedlichen Vereine auf dem Klostergut ist ein Paradebeispiel für das Ehrenamt im ländlichen Raum. Im Zuge des Richtfes-tes übergab der RAG Vorsitzende Herr Zobel eine Förderplakette als Würdi-gung des Projektes.
Derzeit befindet sich die RAG in Vorbereitung auf die neue Förderperiode und damit verbunden, die Erarbeitung der neuen regionalen Entwicklungsstrategie für die Region. „Wir hoffen, auch in den kommenden Jahren durch die LEA-DER-Förderung Vereine, Kommunen, Unternehmen sowie Privatpersonen bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützen zu können und freuen uns auf eine rege Beteiligung bei der Erarbeitung der Regionalen Entwicklungsstrate-gie, um dies zu ermöglichen!“, so die LEADER-Managerin Marie-Luise Will von der Thüringer Landgesellschaft mbH.

Haben auch Sie Ideen für Projekte und möchten sich gerne in ihrer Region einbringen? Dann wenden Sie sich an das LEADER-Management der RAG unter 0361 4413 -213 oder kontakt@rag-gotha-ilm-kreis-erfurt.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.rag-gotha-ilm-kreis-erfurt.de.


 

ANSPRECHPARTNER

RAG Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt e.V.
Vorsitzender: Herr Rainer Zobel

RAG Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt e.V.
Vorsitzender Rainer Zobel
c/o Landratsamt Ilm-Kreis
Ritterstraße 14
99310 Arnstadt

LEADER-Management für die RAG
Thüringer Landgesellschaft mbH

Frau Heike Neugebauer
Tel.: 0361-4413111
E-Mail: h.neugebauer@thlg.de

Frau Marie-Luise Will
Tel.: 0361-4413213
E-Mail: m.will@thlg.de


HINTERGRUND

LEADER steht für Liaison entre actions de développement de l’économie rurale (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist eine Methode zur Förderung der ländlichen Räume durch die EU.
In Thüringen gibt es 15 LEADER-Regionen, die den gesamten ländlichen Raum abdecken. Jede Region hat im Laufe des Jahres 2015 unter breiter Bürgerbetei-ligung eine regionale Entwicklungsstrategie (RES) erarbeitet, die Handlungsfel-der, Ziele und Projektideen enthält. Diese ist Grundlage für die Arbeit der RAG in der aktuellen Förderperiode 2014-2020. In jeder Region gibt es eine Regionale Aktionsgruppe (RAG), in der verschiedene Akteure gemeinsam über die Ver-wendung von Fördermitteln entscheiden. Für ausgewählte Vorhaben stehen Fördermittel des Landes und des EU-Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) zur Verfügung.
Vier der 15 thüringischen Regionalen Aktionsgruppen haben die Thüringer Land-gesellschaft mbH damit beauftragt, dass LEADER-Management zur Umsetzung des Gesamtprozesses durchzuführen.

Seit 2007 werden durch die RAG Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt e.V. Projekte und Prozesse initiiert und durch das LEADER-Management begleitet. Dabei versteht sich die RAG nicht nur als Verteiler der LEADER-Fördermittel, sondern hat die Entwicklung der Region insgesamt im Blick. Dies zeigt sich auch in der Vielzahl und Vielfalt der Projektanfragen und Beratungsgespräche seitens kommunaler und privater Akteure in der Region.

Weitere Informationen beinhaltet die Internetseite der RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt e.V.: https://www.rag-gotha-ilm-kreis-erfurt.de/

Bilder und Text: Marie-Luise Will

Lehrbienenstand

Förderplakettenübergabe durch den RAG-Vorsitzenden

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgtranssexualvideo.net