ZURÜCK

Ausstellung – Hermann Brill – zum 125. Geburtstag (1895 – 1959)

von Alexandra

Am 09.02.2020 – zum 125. Geburtstag – wurde im Bürgerhaus Gräfenroda eine Ausstellung zum Leben und Wirken Hermann
Brills eröffnet. Zahlreiche Gäste waren erschienen, um sich über diesen Politiker, der 1895 in Gräfenroda, in der Ohrdrufer
Straße geboren wurde, zu informieren.

Auf 25 Roll-Ups wurde sein Leben und seine Tätigkeit als Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit anschaulich dargestellt.
Ein Zeitstrahl half, sein Wirken in Thüringen und später in Hessen historisch einzuordnen. Viele Fakten, die in akribischer
Kleinarbeit zusammengetragen und größtenteils durch die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Wort und Bild gefasst wurden,
trugen dazu bei, an Hermann Brill zu erinnern bzw. ihn bekannt zu machen.

Erhard Freitag ging auf die FES schon vor einem Jahr zu mit dem Ziel der Würdigung von Dr.Hermann Luis Brill.
In vielen Stunden zusammen mit dem FES Erfurt, Tivoli Gotha, Grafikbüro Berlin und Erhard Freitag entstand die hoch
profisionelle Ausstellung. Viele Besucher wussten und wissen nur sehr wenig bzw. lückenhaft oder gar nichts über diesen
Hochschullehrer, Reformer, Regierungspräsident Thüringen, Mitgestalter des deutschen Grundgesetzes und Politiker, der
sich fast sein ganzes Leben für die Sozialdemokatie eingesetzt hat. Er war ein entschiedener Gegner Adolf Hitlers aber auch
von Walter Ulbricht. Wie es dazu kam, wird anschaulich auf den Roll-Ups dargestellt.

Am Mittwoch, dem 12.02.20, besuchten Mitglieder des Heimatvereins Gräfenroda e.V. und Gäste die Ausstellung im Jugendclub.

Erhard Freitag, der die Ausstellung betreut, begrüßte die Besucher und gab einführende Wort hierzu. Alle konnten sich
individuell über das Leben von Hermann Brill und seine Rolle als SPD-Politiker informieren.

Die Daten und Fakten beeindruckten die Anwesenden, es entwickelten sich verschiedene Diskussion zum Thema, aber
auch zur aktuellen Situation in Thüringen. Der allgemeine Tenor jedoch war, dass eine gelungenene und interessante Ausstellung zum Leben und Wirken von Hermann Brill gezeigt wurde.

Viele neue, z.T. unbekannte, Fakten wurden dargestellt, die das Bild zum Menschen und zum Politiker vervollkommneten.
Alle betonten, dass es in der heutigen Zeit wichtig ist, die Erinnerung an diese Person, hier Hermann Brill, wachgehalten
werden müsse; das dieses Wissen auch der Jugend vermittelt werden sollte.

Nach ca. einer Stunde bedankten sich alle bei Erhard Freitag ganz herzlich für seine erläuternde Worte mit dem Wunsch,
dass die Ausstellung auch weiterhin von vielen interessierten Gästen besucht wird.

Karola Eschrich
Vorsitzende des Heimatvereins Gräfenroda e.V.

Foto: Gerhard Schmermer

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgtranssexualvideo.net