ZURÜCK

Erzieherinnen Birgit Abendroth und Doris Neul gehen in den wohlverdienten Ruhestand

von Alexandra

Gemeinde Geratal, OT Gräfenroda, 06.05.2022

In über 40 Jahren haben sie etliche Kindertränen getrocknet und Nasen geschnäuzt, erlebten viele schöne Momente und meisterten etliche Herausforderungen: Die beiden Erzieherinnen Birgit Abendroth und Doris Neul gehen nach über vier Jahrzehnten in den Kindergärten der Landgemeinde Geratal in den wohlverdienten Ruhestand.

Am Freitag, den 06. Mai, wurde der Renteneintritt der beiden Erzieherinnen bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gebührend gefeiert. Kindergartenleiterin Lisa Voigt bedankt sich im Namen aller Eltern, Kinder, Kolleginnen und Kollegen für die unzähligen aufgebrachten Stunden. Mit etwas Wehmut betont sie, wie schade es alle finden, dass sich Frau Abendroth und Frau Neul in den Ruhestand begeben. Sie wünscht beiden für den neuen Lebensabschnitt viel Glück, Freude und vor allem Zeit. Lisa Voigt kündigt an, dass ganz viele Kinder mit ihren Erzieherinnen und Erziehern ein buntes Programm zum Abschied vorbereitet haben – hierzu später mehr.

Viele Gräfenrodaer – sowohl Kinder als auch deren Eltern – können sich die Kindergartenlandschaft kaum ohne Birgit Abendroth und Doris Neul vorstellen, waren beide doch jahrzehntelang in verschiedenen Positionen in den Kindergärten der ehemaligen Gemeinde und heutigen Ortschaft Gräfenroda tätig. Während dieser Zeit betreuten sie mehrere Generationen von Kindern liebevoll und bereiteten diese auf die Schulzeit vor. Ob als Kindergartenleitung oder als Erzieherin – beide waren bei ihren Kindern, deren Eltern, dem Elternbeirat sowie den Kolleginnen und Kollegen geschätzt und beliebt.

Birgit Abendroth hatte im Frühjahr 2020 nach mehr als 20 Jahren die Leitung des Kindergartens „Zwergenland“ an ihre Nachfolgerin Lisa Voigt übergeben. Eltern und Kollegen berichten, dass Frau Abendroth ihren Spirit und ihre Persönlichkeit im ganzen Kindergarten versprühte. Sie habe mit beherzter Liebe zum Detail den Kindergarten mit vielen Pflanzen, Fischen und alten Möbelstücken aufgehübscht. Ihr riesiges Herz für Kinder betonen alle sehr, aber auch für die Eltern und Kollegen hat sie immer alles gegeben. Auch nach Übergabe der Kindergartenleitung war sie bei ihrer täglichen Gruppenarbeit überaus engagiert, immer fröhlich, gut gelaunt, offen und zu allem bereit. Bei Wind und Wetter kam sie Tag für Tag mit ihrem Fahrrad in den Kindergarten. Sie liebte es, mit ihren Kindern zu singen, zu backen, zu wandern, zu lachen und genoss die Unbekümmertheit ihrer kleinen Mitmenschen bis zu ihrem letzten Arbeitstag. Birgit Abendroth war nicht nur ihren Kindern gegenüber sehr engagiert. Sie pflegte auch Woche für Woche die Website des Kindergartens, um einen guten Einblick in die pädagogische Arbeit zu vermitteln. Zudem hat sie zusammen mit dem Förderverein den mittlerweile zur Tradition gewordenen „Adventsauftakt“ ins Leben gerufen.

Doris Neul ist bereits seit 1980 als Erzieherin in verschiedenen Kindergärten in Gräfenroda tätig. Den ehemaligen Kindergarten in der Burgstraße hat sie sechs Jahre lang geleitet. Im Kindergarten im Wiesenweg und im „Zwergenland“ war sie zeitweise als stellvertretende Leitung tätig. In den letzten Jahren war Frau Neul im altersgemischten Bereich und als Gruppenerzieherin für „Familie Rot“ verantwortlich. Frau Neul war sehr strukturiert und für ihre akribische Ordnung bekannt. Ihre Kolleginnen und Kollegen schätzten ihr Talent für Organisatorisches sehr, das im gesamten Kindergartenbereich zu spüren war. Sie hat ein großes Herz für Kinder, aber auch für Eltern und ihre Kollegen, was von allen Seiten her sehr geschätzt wird. Sie hat ihre Aufgaben auch in der Gruppenarbeit stets pflichtbewusst umgesetzt und war eine überaus engagierte und umsichtige Kollegin. Von ihrem Team wird Doris Neul als spontan, aber auch konsequent und äußerst begabt beschrieben. Auch nach Aufgabe ihrer leitenden Funktion ist sie an allen Tagen fröhlich und offen geblieben und war für so manchen Spaß zu haben.

Selbstverständlich ließen es sich die Kolleginnen und Kollegen sowie auch die Kinder nicht nehmen, zum Abschied der beiden Erzieherinnen ein umfangreiches Programm auf die Beine zu stellen.

Die „Mäuse“ und die „Zwerge“ der Kinderkrippe überreichen Frau Abendroth und Frau Neul selbst gebastelte und gestaltete Herzen, Wolken, Bilder und Steine. Die „Bienen“ und „Käfer“, die Kinder aus dem „Kleinen Zwergenhaus“ und auch „Familie Rot“ überraschen mit verschiedenen Liedvorträgen und Tanzaufführungen. „Familie Gelb“ verabschiedet sich mit einem Gedicht von ihren Erzieherinnen. Den krönenden Abschluss des etwa einstündigen, kunterbunten und perfekt einstudierten Programms bildet der „Schnakenrock“, den „Familie Grün“ vorträgt. Neben herzlichen Umarmungen gibt es eine Menge Geschenke von den Kindern, Kolleginnen und Kollegen. An Birgit Abendroth wird eine Wellenbank für ihren geliebten Garten übergeben. Doris Neul erhielt einen Wellness-Gutschein für das Berghotel in Oberhof.

Von der extra aufgestellten „VIP-Lounge“ aus verfolgen Bürgermeister Dominik Straube und Hauptamtsleiter Stefan Walther sowie Vertreter des Elternbeirats und des Fördervereins das gesamte Programm hautnah mit.
„Man kann kaum glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Wir bedanken uns im Namen der gesamten Gemeindeverwaltung für die jahrelange Betreuung unserer Kinder. Sie beide begleiteten die Kleinsten eine sehr lange Zeit – schon bevor ich selbst geboren wurde“, stellt Bürgermeister Dominik Straube während der offiziellen Verabschiedung fest. „Sie beide betreuten Kinder, deren Eltern Sie bereits vor Jahrzehnten auf den schulischen Lebensweg vorbereitet hatten“. Der Bürgermeister wünscht alles erdenklich Gute für den neuen Lebensabschnitt, bedankt sich herzlich mit einer Rede und überreicht beiden Erzieherinnen Urkunden. Stefan Walther schließt sich den Worten des Bürgermeisters an und überreicht große Blumensträuße.

Birgit Abendroth und Doris Neul verabschieden sich etwas wehmütig, aber auch mit Vorfreude von ihren Kindern, Kolleginnen und Kollegen in ihren wohlverdienten Ruhestand. Auch sie bedanken sich für die schöne Zeit und nehmen sich vor, auch künftig hin und wieder zu Besuch ins „Zwergenland“ zu kommen.

Zusammenfassend war es ein wirklich schöner Vormittag bei perfektem Wetter. Die Freude bei den verabschiedeten Erzieherinnen war offenkundig und die vielen kleinen Überraschungen gelungen. Nach dem Programm gab es Kaffee und Kuchen und es blieb noch Zeit, um in Erinnerungen zu schwelgen.

Text und Bilder: Pressestelle Gemeindeverwaltung Geratal

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgpissinghd.netporn-femdom.net