ZURÜCK

Orchideenwanderung im Naturschutzgebiet – Burglehne

von Alexandra

„Schau mal, was da blüht“

Am 14.5.24 lud der Heimatverein Gräfenroda e.V. zu einer Orchideenwanderung im Naturschutzgebiet „Burglehne „ein. Unter der sach – und fachkundigen Führung zogen drei Frauen des Heimatvereins und zwei Freundinnen gemeinsam mit Andreas Bock zum Naturschutzgebiet, um heimische Orchideen zu entdecken.

Entlang des Areals, auf dem Hans-Arnold-Weg, machte Andreas Bock die Gruppe immer wieder auf heimische Orchideen aufmerksam, u.a. auf das stattliche Knabenkraut, das dreizähnige Knabenkraut oder das weiße Waldvöglein. Mindestens zehn verschiedene Orchideenarten wachsen im Naturschutzgebiet „Burglehne“.

Zur Zeit ist nur ein Teil der Orchideen zu sehen, andere werden in ca. vierzehn Tagen bis vier Wochen erblühen. Leider ist auch ein Teil der Blüten in den Frostnächten im April erfroren.

Aber nicht nur Orchideen, auch der ein oder andere Schmetterling wurde bestimmt, ebenso verschiedene Sträucher und Pflanzen.

Alles in allem dauerte die interessante und informative Wanderung über zweieinhalb Stunden. Das war auch der Kompetenz von Andreas Bock zu verdanken. Ihm sowie den Teilnehmerinnen möchte ich auf diesem Weg nochmals ein großes Dankeschön aussprechen.

Text: Karola Eschrich  –  Heimatverein Gräfenroda e.V.
Bilder: Heidi Gerlach – Heimatverein Gräfenroda e.V

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content