ZURÜCK

PRESSEMITTEILUNG – Aufbruch in eine neue Förderperiode mit zahlreichen Ideen für die Region!

von Alexandra

Gesucht wurden Projektideen für die neuen vier Handlungsfelder (Bildautor/Bildrechte: PLANWERK Nürnberg)


14.09.2022. Bösleben.

Nach erfolgreichen Abschluss der Förderperiode 2014-2022 und zahlreichen umgesetzten Projekte möchte die Regionale Aktionsgruppe Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt e.V. sich am Wettbewerb zur Auswahl der LEADER-Aktionsgruppen in Thüringen für den Zeitraum 2023 – 2027 beteiligen und die Entwicklung der Region durch die LEA-DER-Förderung weiter vorantreiben. Hierfür wurde nun in der Bauern-scheune in Bösleben zum zweiten Akteursworkshop Projektideen gesammelt.

Vom Landschaftspflegehof über Gemeinschaftsgarten zur energetischen Sanierung von Gebäuden und die Gestaltung einer neuen Dorfmitte – im zweiten Akteursworkshop zur Erarbeitung der Regionalen Entwicklungsstrategie wurden zahlreiche Projektideen für die neue Förderperiode ab 2023 gesammelt. Nach Begrüßung des RAG-Vorstandes, vertreten durch Herr Rainer Zobel und Gastgeber Ralf Gumpert, und des bearbeitenden Büro PLANWERK, wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein kurzer Rück-blick in die vergangenen Veranstaltungen gegeben. Bisher haben sich vier Handlungsfelder für die RAG ergeben: Leben und Arbeiten in der Region; Kultur, Tourismus und regionale Baukultur; Klima, Natur und Landschaft so-wie Gesellschaft, Jugend und Bildung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Möglichkeit ihre Projektideen für die jeweiligen Handlungsfelder zu notieren und gemeinsam im Plenum zu besprechen. Anschließend wurden für die einzelnen Handlungsfelder messbare Ziele und Indikatoren besprochen.

Der zweite Akteursworkshop war die dritte öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Erarbeitung der neuen Regionalen Entwicklungsstrategie für die RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt. Mit dieser Strategie bewirbt sich die RAG Ende Oktober beim Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) und hofft Anfang 2023 für die neue Förderperiode als Region für die LEADER-Förderung anerkannt zu werden. Gelingt dies, kann die RAG die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortführen und weiterhin innovative Projekte in den Landkreisen Gotha und Ilm-Kreis fördern.
Das Büro PLANWERK wird die gesammelten Ergebnisse und Ideen nun verschriftlichen und in einen fachlichen Kontext setzen. Die Ergebnisse werden am 12.10.2022 um 17 Uhr im Zentrum für Kunst, Kultur und Natur (KuKuNa) in Bad Tabarz (Lauchagrundstraße 12a, 99891 Bad Tabarz) vorgestellt, zu welche alle Bürgerinnen und Bürger sowie Akteurinnen und Akteure der Landkreise eingeladen sind!

Zudem ruft die RAG auf im Rahmen der Veranstaltung einen Gegenstand mitzubringen, der Ihrer Meinung nach die Region und/oder einen Ansatzpunkt für eine im Rahmen von LEADER zu nutzende Chance repräsentiert. Daher bringen Sie bitte auch jeweils eine kurze Beschreibung (A5 quer, Schriftgröße mind. 16pt) mit der Bezeichnung des Gegenstands, einer kurzen Begründung (1 Satz) Ihrer Auswahl und ggf. Ihrem Namen / Ihren Kontaktdaten mit. In einen gemeinsamen Rundgang soll die Ausstellung Teil der Veranstaltung werden und das Potential und die Vielfalt der Region verdeutlichen.

Haben Sie weitere Projektideen oder Fragen zu den vergangenen bzw. der kommenden Veranstaltungen? Dann melden Sie sich gerne beim Regional-management der RAG (Frau Will, Thüringer Landgesellschaft mbh, m.will@thlg.de, 0361.4413213) oder besuchen Sie die Website der RAG: https://www.rag-gotha-ilm-kreis-erfurt.de/.

Zweiter Akteursworkshop in der Bauernscheune in Bösleben (Bildautor/Bildrechte: RAG GTH-IK-EF)


ANSPRECHPARTNER
RAG Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt e.V.
Vorsitzender: Herr Rainer Zobel

RAG Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt e.V.
Vorsitzender Rainer Zobel
c/o Landratsamt Ilm-Kreis
Ritterstraße 14
99310 Arnstadt

LEADER-Management für die RAG
Thüringer Landgesellschaft mbH

Frau Heike Neugebauer
Tel.: 0361-4413111
E-Mail: h.neugebauer@thlg.de

Frau Marie-Luise Will
Tel.: 0361-4413213
E-Mail: m.will@thlg.de


HINTERGRUND

LEADER steht für Liaison entre actions de développement de l’économie rurale (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist eine Methode zur Förderung der ländlichen Räume durch die EU.
In Thüringen gibt es 15 LEADER-Regionen, die den gesamten ländlichen Raum abdecken. Jede Region hat im Laufe des Jahres 2015 unter breiter Bürgerbeteiligung eine regionale Entwicklungsstrategie (RES) erarbeitet, die Handlungsfelder, Ziele und Projektideen enthält. Diese ist Grundlage für die Arbeit der RAG in der aktuellen Förderperiode 2014-2020. In jeder Region gibt es eine Regionale Aktionsgruppe (RAG), in der verschiedene Akteure gemeinsam über die Ver-wendung von Fördermitteln entscheiden. Für ausgewählte Vorhaben stehen Fördermittel des Landes und des EU-Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) zur Verfügung.
Vier der 15 thüringischen Regionalen Aktionsgruppen haben die Thüringer Land-gesellschaft mbH damit beauftragt, dass LEADER-Management zur Umsetzung des Gesamtprozesses durchzuführen.

Seit 2007 werden durch die RAG Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt e.V. Projekte und Prozesse initiiert und durch das LEADER-Management begleitet. Dabei versteht sich die RAG nicht nur als Verteiler der LEADER-Fördermittel, sondern hat die Entwicklung der Region insgesamt im Blick. Dies zeigt sich auch in der Vielzahl und Vielfalt der Projektanfragen und Beratungsgespräche seitens kommunaler und privater Akteure in der Region.

Weitere Informationen beinhaltet die Internetseite der RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt e.V.:
https://www.rag-gotha-ilm-kreis-erfurt.de/

 

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgpissinghd.netporn-femdom.net