ZURÜCK

Erstes Treffen der Heimatvereine der Gemeinde Geratal

von Alexandra

Am 16.11.2022 fand das erste gemeinsame Treffen von Vertretern der Heimatvereine Frankenhain, Geraberg, Geschwenda und Gräfenroda im Sitzungszimmer des ehemaligen Gemeindeamtes im Ortsteil Frankenhain statt. Es waren etwa 30 Gäste anwesend, darunter Bürgermeister Dominik Straube und die jeweiligen Vereinsvorsitzenden.

Die Eröffnung erfolgte durch den gastgebenden Ortschaftsbürgermeister, Thomas Heyer, und durch die Mitarbeiterin des Tourismusbüros Frankenhain, Martina Eschrich. Beide freuten sich, dass so viele Vereinsmitglieder der Einladung gefolgt sind und regten an, dass sich die Vereine bei zukünftigen Jubiläen und Festen in der Gemeinde gegenseitig unterstützen sollten. Als Beispiel nannte Frau Eschrich die anstehenden Jubiläumsfeiern im Ortsteil Geraberg im kommenden Jahr (777 Jahre Geraberg, 100 Jahre Zusammenschluss Gera und Arlesberg).

Auch Bürgermeister Dominik Straube begrüßte alle Anwesenden und brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass das Treffen in diesem Rahmen stattfinden konnte. Er hofft im Anschluss an die Veranstaltung auf weitere Treffen – auch im kleineren Kreis –, bei denen man sich gegenseitig austauschen kann. Gerade bei größeren Veranstaltungen auf dem Gemeindegebiet ist es wichtig, dass die Gemeinde weiter zusammenwächst und vor allem auch die Vereine sich gegenseitig unterstützen.

Hans-Georg Böttcher, Vorsitzender des Ortskuratoriums Frankenhain, möchte die Vereinsarbeit mit den Vereinen in den anderen Ortsteilen gern vorantreiben und hält daher den Austausch für besonders wichtig. Er thematisiert den fehlenden Nachwuchs und dass es umso wichtiger ist, gerade jüngere Leute für die Arbeit der Heimatvereine interessieren und letztlich auch gewinnen zu können.

Gabriele Irrgang stellte den Heimatverein Geraberg vor und berichtet über den aktuellen Stand der Planungen zu den Jubiläumsveranstaltungen in Geraberg im kommenden Jahr, bei denen beispielsweise auch der Heimatverein von Frankenhain mit einem Waschtag vertreten sein soll. Sie lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und dass es dort immer ein offenes Ohr für die Vereine gibt.

Silke Hofmann vom Heimatverein Geraberg gab daraufhin einen Einblick in das Projekt der Braunsteinmühle Geraberg, welche 1980 kurz vor dem Abriss stand. Sie erläuterte den Anwesenden, was dort in den letzten Jahren bereits umgesetzt wurde und was künftig noch geplant ist.

Karola Eschrich, Vorsitzende des Heimatvereins Gräfenroda, lobte ebenfalls die Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und berichtete darüber hinaus über das regelmäßig stattfindende Heimat- und Zwergenfest. Sie hob darüber hinaus die Sonderausstellung „Carstens-Keramik – Im Wandel der Zeit“ hervor.

Die Grawereder Jungs – vertreten durch Helmut Greßler – beschäftigen sich unter anderem auch mit der Wiederbelebung der alten Mundart, was bei allen Anwesenden auf großes Interesse gestoßen ist. Anne-Christin Jost vom Heimatverein Frankenhain regte die Wiederaufführung des Theaterstücks „Der letzte Schulze von der Lütsche“ an.

Nachdem sich alle Anwesenden mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen stärken konnten, folgte im Anschluss noch die Besichtigung der Heimatstube Frankenhain mit Museum und Lütsche-Ausstellung.
Es war eine rundum gelungene Veranstaltung und alle Anwesenden waren sich darüber einig, dass künftig weitere Treffen erfolgen sollen.

Text und Bilder: Pressestelle Gemeindeverwaltung Geratal

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content javscat.netshemalego.orgpissinghd.netporn-femdom.net