ZURÜCK

PRESSEMITTEILUNG: EU-Fördermittel für Projekte im Landkreis Ilm-Kreis

von Alexandra

05.08.2021, Altenfeld. Die RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt überreichte am 05.08.2021 im anerkannten Erholungsort Altenfeld an fünf Projekte aus dem Ilm-Kreis Förderschecks aus dem LEADER Förderprogramm der EU. Damit können die Projekte mit der Umsetzung starten.

„Unter den Projekten, die wir heute hier vorstellen werden, sind viele aus dem Bereich Tourismus. Dieser ist für die Region ein wichtiges Thema und wir freuen uns das unterstützen zu können“, sagt Marie-Luise Will, LEADER-Management der RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt e.V.. Die Albert-Schweitzer-Hütte in Altenfeld wurde als kleine Schutzhütte vom Bergunfalldienstes des Deutschen Roten Kreuzes erbaut und in den 1990er Jahren weiter ausgebaut. Heute befindet sie sich im Besitz der Gemeinde und wird vom Verein Albert-Schweitzer-Hüttenverein e.V. unterhalten, um die Hütte als touristisches Highlight zu erhalten und aktiv Umwelt- und Naturschutz zu betreiben. Die Hütte liegt direkt am Panoramaweg Schwarzatal und in unmittelbarer Nähe zum Rennsteig. ln den letzten beiden Jahren wurden durch die Mitglieder des Vereins umfangreiche Sanierungsmaßnahmen im Außenbereich, hauptsächlich durch Eigenleistungen und Sponsorenunterstützung, durchgeführt. lm nächsten Jahr sollen neben der Vergrößerung der Blühwiese und dem Bau eines originellen Wassereinlaufes am Teich, neue Sitzgarnituren für den Rastplatz angeschafft, sowie deren Stellflächen verschönert werden. Der Verein erhält dafür eine Förderung in Höhe von 3.711,57 Euro. Dies ist ein sogenanntes Kleinprojekt bis 5.000 Euro, das mit 75 Prozent gefördert wird.

Auch der Kirchgemeindeverband Neustadt-Altenfeld hat einen Antrag gestellt, um die Sanierung der Kirchentreppe mit 22.618,11 Euro fördern zu lassen. Das Kirchengebäude stammt aus dem Jahr 1741. Im Oktober 2004 erfolgte die Instandsetzung der südseitigen Eingangstreppe zum Kirchenschiff. We-gen fehlender frostfrei gegründeter Treppenfundamente und eindringender Feuchtigkeit ist die Treppenanlage inzwischen stark beschädigt. Für den Ort Altenfeld hat die Kirche, neben ihrer Rolle als sakraler Begegnungsstätte, eine große Bedeutung. „Natürlich werden Gottesdienste in der Kirche gefeiert, doch die Kirche ist ein Treffpunkt für die gesamte Dorfgemeinschaft, da sie der größte Versammlungsort im Ortsteil Altenfeld“, sagt Frau Beetz vom Kirchgemeindeverband. Die Altenfelder Kirche wird auch als kulturelle und touristische Begegnungsstätte z.B. für Theateraufführungen, Vorträge, Konzerte und Besichtigungen genutzt.

Wieder aus dem Bereich Tourismus stammt der Antrag des Vereins Kid’s life e.v., der das Feriencamp llmenau-Roda auf dem ehemalige Ferienlagergelände des Funkwerkes Erfurt betreibt. Das Feriencamp umfasst mehrere sanierungsbedürftige Gebäudeteile. Die beantragte Maßnahme umfasst die Sanierung des undichten Daches und der energetischen Erneuerung der Türen des derzeitigen Speisesaales, um diesen in einem nachfolgenden Schritt mit einem neuen Sanitärtrakt zu versehen. „Somit soll dieser dann in seiner Funktion als Mehrzwecksaal im Rahmen eines Dorfgemeinschaftshaus für Vereine, lnteressensgemeinschaften, Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft sowie für touristische Zwecke genutzt werden“, erklärt Ellen Hoffmann vom Verein. Weiterhin soll mit der Förderung von 30.845,16 Euro eine Erneuerung der Fenster der Schlafbaracke Erfolgen.

Das Deutsche Thermometermuseum Geraberg begeht im Jahr 2022 sein 20-jähriges Jubiläum. Was ursprünglich als regionales kleines Museum zur Erhaltung der Geschichte der Thermometerherstellung geplant war, entwickelte sich zu einem Museum, das in Deutschland kein zweites Mal zu finden ist. Dank der stetigen Weiterentwicklung und dem Alleinstellungsmerkmal des Museums gelang es, fachlich anerkannte Sammler und Gutachter zu gewinnen. „Angesichts der Situation durch die Corona-Pandemie sind aufgrund der Hygienemaßnahmen die Besucherzahlen wie zu Zeiten davor nicht mehr möglich. Um den Fortbestand des Museums zu sichern und Schülern und Lehrern den außerschulischen Lernort nicht vorzuenthalten, wird mit Hilfe der Förderung von 8.001,72 Euro ein 3-D-Rundgang durch das Museum erstellt“, berichtet Bürgermeister Dominik Straube.

Das historische Tafelklavier im Gehrener Stadt- und Schlossmuseum, stammt aus der Werkstatt des Instrumentenbauers Carl Toefling aus Gotha und ist ein wertvolles Unikat. Es gehörte zum Besitz der Fürsten von Schwarzburg Sondershausen und kam wahrscheinlich mit der letzten Fürstin Marie von Schwarzburg Sondershausen (1845-1930) nach Gehren. Das bereits jahrelang als Dauerleihe bereitgestellte Tafelklavier, wurde nun durch den Heimatsgeschichtsverein Gehren e.V. von einen Ortsansässigen erworben und soll für die Dauerausstellung aufgearbeitet werden. Das fördert die RAG mit 5.655,00 Euro. Das Klavier soll zudem nicht nur als Ausstellungs-stück fungieren, sondern zugleich als Instrument wiederbelebt werden für Veranstaltungen und kulturelles Beisammensein.

Marie-Luise Will weist auf den neuen Projektaufruf der RAG Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt hin: „Es werden gerade wieder neue Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raumes gesucht. Sie können sich noch bis 31.08.2021 bewerben.“ Weitere Informationen unter www.rag-gotha-ilm-kreis-erfurt.de.

Quelle (Text- und Bildrechte): RAG Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt e.V.

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgtranssexualvideo.net