ZURÜCK

Wanderung Espenfeld ‐ Gossel ‐ Jonastal

von Alexandra

Datum:

Uhrzeit:

Treffpunkt: 

Sonntag, 21.11.2021

09:00 Uhr

Espenfeld, Mahnmal

An‐ und Abreise:

mit  PKW;  Öffentlicher  Nahverkehr ist nicht vorhanden
Im  Bereich  Mahnmal  besteht  die  Möglichkeit zum Parken. Fahrtengemeinschaften werden angeraten.

Route:

Espenfeld, Mahnmal ‐ NSG Gottesholz, Ebanotte, Sühnekreuze Gossel, Gossel ‐ Jonastal ‐ ehemalige Stollen im Jonastal ‐ Espenfeld, Wehrkirche ‐ Mahnmal

Länge: 

Anstiege: 

Abstiege:

ca. 15 km

170 Meter

170 Meter

Sehenswertes

Mahnmal Espenfeld
An der Straße von Siegelbach nach Espenfeld befindet sich ca. 1 km vor der Ortslage Espenfeld ein Mahnmal. Hier befand am Ende des Zeiten Weltkrieges eine Nebenstelle des Zwangsarbeits‐lagers Ohrdruf, die zu Bauarbeiten im Jonastal eingesetzt wurden. Das Mahnmal erinnert an die ehemaligen KZ‐Häftlinge.

NSG Gottesholz
Das Naturschutzgebiet befindet sich südöstlich von Espenfeld und umfasst eine Fläche von ca. 60 Hektar, davon ist etwa ein Drittel als Totalreservat ausgewiesen. Es ist ein Mischwald mit bemerkenswerter Flora und Fauna mit einer Reihe geschützter, bestandsbedrohter sowie pflan‐zengeographisch bedeutsamer Arten.

Steinkreuze Gossel
Der Sage nach stand in der Nähe von Gossel einst ein Nonnenkloster. Im Zuge einer Wahlfahrt haben fromme Wallfahren sich dermaßen bezecht, dass eine mörderische Prügelei entstand und in der Folge sieben Wallfahrer erschlagen wurden.
Die noch dort stehenden drei Steinkreuze erinnern an diese Gewalttat.

Gossel
Der kleine Ort wurde 1143 erstmals urkundlich erwähnt. Er lag an einer alten Handelsstraße, die von Erfurt und Arnstadt  kommend, über den  Thüringer Wald in Richtung  Rhein‐Main‐Gebiet  führte. Diese Lage war maßgeblich für die Ansiedlung zahlreicher Fuhrleute.

Stollen im Jonastal
Das Jonastal ist ein Geländeeinschnitt innerhalb der Ohrdrufer Muschelkalkplatte. In den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges wurde das Tal zu einem Ort geheimer Bauvor‐haben. Zahlreiche Häftlinge des KZ Buchenwalds trieben unter strenger Gemeinhaltung 25 Stol‐len in den Berg. Ziel war ein Führerhautquartier. Dieser Ort wurde wegen seiner zentralen Lage sowie des engen und gewundenen Tales ausgewählt.

Wehrkirche Espenfeld
Die romanische Wehrkirche, eine Chorturmkirche aus der Mitte des 13. Jahrhunderts, war einst mit einer doppelten Wehrmauer umgeben. Davon ist die innere Mauer gut erhalten. Der Zugang zur Kirche erfolgt durch eine Pforte.

Versorgung: 

Anmeldung: 

Kosten:

Versorgung aus dem Rucksack (Eine Einkehr zur Mittagszeit im Gasthaus „Zur Erholung“ in Gossel ist vorgesehen.)

Donnerstag, 18.11.2021 (per E‐Mail an wander‐wolfgang@online.de)

Es handelt sich um eine vereinsinterne Wanderung. Startgelder für Vereinsmitglieder entfallen. Gäste sind willkommen. Spenden für den Aufwand des Vereins werden dankend entgegengenommen.

Hinweis

Diese  Wanderung  wird  unter  Beachtung  der  bestehenden  Corona‐Kontaktbeschränkungen  durchgeführt. Ein Hygienekonzept lieg vor. Der Corona‐Wegweiser des Deutschen Wanderverbandes findet Anwendung.
Alle Teilnehmer werden namentlich erfasst. Diese Erfassung wird nach 4 Wochen vernichtet.

Der Wander‐ und Freizeitverein e.V. ist ein im Landessportbund Thüringen organisierter Sportverein. Etwaige Personen‐, Sach‐ und Folgeschäden, soweit diese nicht durch Versicherungsleistungen abgedeckt sind, werden nicht gewährt.

Wolfgang Nüchter
lizenzierter Wanderführer des Deutschen Wanderverbands

Geführte Wanderung des
Wander‐ und Freizeitverein Arnstadt e.V.
Thomas‐Mann‐Straße 5
99310 Arnstadt

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgtranssexualvideo.net