ZURÜCK

Wir vom „Liederkranz“ sangen zum Weinfest in der kleinen Geratalhalle

von Alexandra

Ach – wenn wir unseren Gesang nicht hätten! Das haben wohl die meisten von uns, die Sängerinnen und Sänger aus beiden Geratälern, die im „Gesangverein Liederkranz Geraberg e.V.“ vereinigt sind, auf und vor den Sängerpodesten anlässlich des „Weinfestes“ am Sonntag den 25.September gedacht. Ja, es hat uns wieder gutgetan, das gemeinsame Singen vor Publikum, welches wir für zwei lange Coronajahre entbehren mussten. Und war es auch für unsere Gäste ein „Volltreffer“? Was man so danach hörte: Unbedingt! Keine Kritik? Neeiiiin! (Doch – und nebenbei: Die Füße der Tanzgruppe waren nur für die aus der ersten Reihe zu sehen).

Unser Programm enthielt 21 Einzelpositionen, die der große Chor im Wechsel und auch gemein-sam mit unserem jungen Chor, jetzt „Corona carminum“ genannt, gesungen hat. (Dieses alte latainische Wort heißt auf Deutsch auch nichts anderes als: „Liederkranz“).

Dreimal zwischen den Programmblöcken tanzte noch eine nordamerikanische „Line-Dance-Group“ und lockerten so den Nachmittag auf. (Sie gestanden mir auf Nachfrage, dass sie eigentlich aus Gotha angereist waren).

Uns war schon klar, dass es nicht so leicht werden würde, in diesen wirtschaftlich und politisch schweren Zeiten Frohsinn und Kuchen, Wein und fröhlichen Gesang aufzutischen. Aber, es war uns schon erst einmal mit gutem Augenmaß gelungen, die drei Tischreihen mit 150 Stühlen gestellt zu haben, und sie bis fast auf den letzten Platz besetzt zu bekommen. Sozusagen: Ein ausverkauftes Haus bei freiem Eintritt ! Aber die Publikumsspenden ließen nicht lange auf sich warten, welches wir gerne und dankend entgegennahmen. Gleichsam war es auch der kräftige Applaus für uns Akteure, der uns freudig unsere Herzen öffnete.

Die Hälfte unserer Lieder entstammten deutschen Liederbüchern. Sechs Lieder besangen den Wein unmittelbar, fünf wurden solistisch mit Chorunterstützung dargeboten und zwei Klavierstücke ließ uns die junge Ukrainerin Eugenia Kosar hören.

Von Mozart bis jazzig war alles dabei, und der Text der ausgewählten Stücke passte gut in die heitere frühherbstliche Stimmung hinein, und die herbstliche Melancholie war auch schon angedeutet zu hören. Aber natürlich war alles nur „Wahrheit“ in unseren Vorträgen, wie es uns der „Wein“ ja auch angeblich gebietet.

Der Lohn aller Mühen war uns der Applaus, der uns reichlich zugedacht wurde. Zum Abschluss, beim internen „kleinen Nachschlag“, gab es auch viel Dank für die Organisatoren, namentlich für den Cheforganisator, unseren Vorsitzenden Dieter Knechtel, für die vielen Helfer aus unserem Tross und für die freiwilligen Helfer dazu. Allen Solisten gilt unser Dank für den Mut, die Leistung und die Freude vor Publikum zu singen und zu spielen.

Maria Seeber, mit dem herrlichen Sopran der Opernsängerin, ist seit Jahresbeginn unsere Dirigentin für beide Chöre. Wir konnten aus ihrem uns zugewandtem Gesicht sehr wohl ablesen, dass auch sie unsere Vorträge als gelungen empfand. Maria ist Profi in Gesang und Dirigat, und sie kann in jeder Probe die Unvollkommenheiten aus jeder Ecke, aus jeder Stimmlage und von je-dem einzelnen erlauschen. Und sie korrigiert und noch einmal und noch einmal. Übrigens wurde ihr Sologesang vom Publikum mit stehenden Ovationen gefeiert. Maria: Herzlichen Dank!

Schließlich verdanken wir Herrn Dr. Markus Mehnert die wunderbar ausgespielte und ausschmückende Begleitung an den Tasten. Eigentlich wollen wir auch ihn nicht wieder her tun.

Noch ein letzter Gedanke: Auch ein paar Tage danach klingt das Fest noch nach, und das Gefühl tut sehr gut, zu spüren, auch als Senior in einem lebendigen Verein solche Events noch aktiv mit-gestalten und miterleben zu können.

„Viva la musica“ – so begannen wir unseren Auftritt und mit diesem Motto möchte auch ich meinen Nachbericht zum „5.Geraberger Weinfest“ fröhlich enden lassen.

Für die Freunde des Gesanges, die Zeit und Ort unseren nächsten großen Auftritt unbedingt mit-erleben wollen, sei der 18.Dezember für unser ADVENDSKONZERT in der Geraberger St. Batholomäuskirche angekündigt.
Herzliche Einladung !


Text: Dr. Klaus Bödrich, der Senior im Bass.
Foto: Sandy Wagner („Corona carminum“ und der große Chor des „Liederkranzes“ singen gemeinsam)

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content porno-shemale.netshemalego.orgpissinghd.netporn-femdom.net