ZURÜCK

Gräfenroda

von Gemeinde Geratal

Ortschaftsbürgermeister:
Dominik Straube

Gemeindeverwaltung Geratal
An der Glashütte 3  • 99330 Geratal
Telefon (036205) 933 0

Sprechzeiten:
Nach telefonischer Terminvereinbarung.

Der 1290 erstmals urkundlich erwähnte Ort Gräfenroda liegt im Tal der Wilden Gera, am Nordosthang des Thüringer Waldes. Gut zu erreichen sind von hier aus Oberhof, der Schneekopf und der Rennsteig, aber auch Arnstadt, Erfurt, Weimar, Gotha, Zella-Mehlis und Suhl.

Gräfenroda hat eine Höhenlage von 420 m ü. NN . Der Name weist auf eine gräfliche Rodung hin.

Durch den Bau der Thüringer Waldautobahn A 71 und einer eigenen Abfahrt nach Gräfenroda besteht eine gute Verkehrsanbindung. In kürzester Zeit erreicht man zum Beispiel die Thüringer Landeshauptstadt, außerdem Ilmenau oder Meiningen.

In Gräfenroda ist man mitten im Thüringer Wald. Zahlreiche Wanderwege laden zu jeder Jahreszeit zu unvergesslichen Wanderungen in die Bergwelt, zum Beispiel auf den Schneekopf und in dichte Waldgebiete ein, die gut ausgeschildert sind. Sie stellen für jeden Naturfreund eine echte Bereicherung dar und bieten aktive Erholung für Körper und Seele. Aber auch um Gräfenroda kann man die Natur erkunden und wundervolle Aussichten auf den Ort genießen.

Ein besonderes Erlebnis ist der Ausblick vom Kammbergglöckchen ins Tal der Wilden Gera. Der Naturlehrpfad „Burglehne“ bietet vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst eine Vielzahl geschützter und inzwischen selten gewordener Pflanzen. Am Eingang des Naturlehrpfades befindet sich eine Schautafel, die über die aktuellen Blühpflanzen informiert.

Im Ortszentrum gibt es unter anderem einen großen Supermarkt, eine Sparkasse und eine Apotheke. Zum Ausruhen lädt
die Eismanufaktur mit leckerem Eis, Kaffee, Kuchen und anderen Spezialitäten ein. In der Biker-Herberge „Alte Lache“ findet man neben Thüringer Gastronomie auch Zimmer zum Übernachten. Von hier aus kann man beispielsweise zum Bärenstein, Ausgebrannten Stein, Flößgraben, Luchsstein, Schmücke und Lütschestausee wandern.

Dort am Lütschestausee, 6 Kilometer von Oberhof, im Herzen des Thüringer Waldes, kann man sich in dem modernisierten
Campingpark mit Wohnmobil, Zelt oder im Mietbungalow erholen. Zur Stärkung lädt das gemütlich eingerichtete Restaurant mit Thüringer Speisen ein.

Kulturelle Höhepunkte im Jahr sind im April das Blütenfest, die Steinhebermeisterschaften und das Heimat- und Zwergenfest im August, der Flößgrabenlauf im September, die Modellbahnausstellung und der Weihnachtsmarkt im Dezember. Ein Besuch im „Haus Grevenrot“, dem Heimatmuseum sowie dem Zwergenmuseum in der Ortsmitte
sollte man nicht verpassen. Auch die St. Laurentiuskirche mit ihrer berühmten Kellner-Weise-Orgel ist einen Besuch wert.

In der Biker-Pension, in Ferienwohnungen, in Privatzimmern und in der Jugendherberge im Ortsteil Dörrberg findet der Gast eine Unterkunft in angenehmer Umgebung.Die Thüringer Waldrandroute bietet Bikern die Möglichkeit, die Umgebung per Rad zu erkunden.

Inmitten einer reizvollen Mittelgebirgslandschaft und des wunderschönen Nahetals, bieten sowohl die Stadt Kirn als auch die umliegenden Gemeinden ein attraktives Umfeld.

In unserem Mittelzentrum Kirn mit seinen ca. 8.400 Einwohnern findet man alles was man zum täglichen Leben braucht.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.kirner-land.de

Vouziers (4216 Einwohner) ist eine Stadt in der Region Elsass-Champagne-Ardennen-Lothringen.
Um die Stadt und die Landschaft zu genießen, gibt es zwei Wanderrundfahrten in der Nähe der Stadt: die Wölfe-Zimmer-Schleife und die Schleife der Paquis.

Darüber hinaus verfügt Vouziers über Parks und Gärten im Stadtzentrum.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.ville-vouziers.fr

April:
• Apfelblütenfest
• Walpurgisfeuer

Juni:
• Sonnenwendfeuer

Juli/August:
• Heimat- und Zwergenfest
• Steinhebermeisterschaften
• Kaninchenausstellung
• Duo-Cup
• Fahhrad-Trial

September:
• Kirmes
• Flößgrabenlauf

Oktober:
• Berg-Gottesdienst auf dem „Kammberg-Glöckchen“

Dezember:
• Adventsnachmittag im Haus Grevenrot
• Adventsauftakt KiTa Zwergenland
• Weihnachtsmarkt auf dem Johann-Peter-Kellner-Platz
• Weihnachtsmarkt an der EisManuFaktur
• Modelleisenbahnausstellung

Datum

Montag, den 16. Januar 2023

Uhrzeit

von 12:00 bis 16:00 Uhr

Elektroschrott-Sammlung in der Gemeinde Geratal OT Gräfenroda

Standort: Das E-Schrott-Mobil steht am Baubetriebshof in Gräfenroda, An der Glashütte (Gelände ehemaliges Glaswerk, unterhalb der Gemeindeverwaltung) zur Annahme von Elektroaltgeräten in haushaltsüblichen Mengen bereit.

Das Abstellen von E-Schrott vor und nach dem Sammeltermin ist verboten! Alle Elektroaltgeräte müssen persönlich von Hand zu Hand beim Personal am Mobil übergeben werden. Nicht fest verbaute Batterien bzw. Akkus sind vor der Abgabe aus den Geräten zu entfernen.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Ilm-Kreis (AIK) gibt nachfolgend wichtige Hinweise zu einem fachgerechten und umweltbewussten Umgang mit Elektroaltgeräten, welche Batterien oder Akkus besitzen.
Ein wesentlicher Aspekt ist die ordnungsgemäße Entsorgung von lithiumhaltigen Altbatterien und -Akkus, denn hier besteht hohe Brandgefahr. Insbesondere bei falscher Entsorgung kann es zu inneren und äußeren Kurzschlüssen durch thermische Einwirkungen oder mechanische Beschädigungen kommen. Ein Kurzschluss kann zum Brand oder zur Explosion führen und schwerwiegende Folgen für Mensch und Umwelt haben.


Wenden Sie sich in jedem Fall an das Personal, wenn Ihre Elektroaltgeräte Batterien oder Akkus enthalten!
Bei entnehmbaren Akkus, trennen Sie diese vor Abgabe vom Gerät. Ist der Akku fest im Gerät verbaut, geben Sie das komplette Gerät beim Personal ab!

Beispiele für Geräte mit einem fest verbauten Akku: Laptop, Tablet, Handy, elektrische Zahnbürste


Beschädigte Batterien und Akkus werden ebenfalls zurückgenommen und sind aufgrund der erhöhten Explosionsgefahr einzeln zu verpacken (z.B. Plastik-/PE-Beutel) und beim Personal ebenfalls persönlich abzugeben.
Batterien und Akkus gehören keinesfalls in den Hausmüll oder gar achtlos in die Umwelt!
Bei weiteren Fragen zur E-Schrott-Entsorgung erreichen Sie die Abfallberatung im AIK unter der 03628 – 738 921.

Ihr Abfallwirtschaftsbetrieb Ilm-Kreis

Straßenverzeichnis der Ortschaft Gräfenroda

Karten-Daten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL

  • Alte Lache
  • Am Bahnhof
  • Am Hopfenberg
  • Am Kellnerplatz
  • An der Glashütte
  • Anspielgasse I
  • Anspielgasse II
  • Anspielgasse III
  • Bahnhofstraße
  • Burgstraße
  • Burgstraße II
  • Dörrberg
  • Dörrberger Hammer
  • Gartenallee
  • Goethestraße
  • Heinrich-Heine-Straße
  • Hintergasse
  • Hirtenwiese
  • Ilmenauer Straße
  • Kirchholz
  • Lindenplatz
  • Neue Straße
  • Poststraße
  • Rosental
  • Schiebigenberg
  • Schillerstraße
  • Schwarzbach
  • Siedlung
  • Stadel
  • Straße der Einheit
  • Straße des Aufbaus
  • Straße des Friedens
  • Südstraße
  • Waldstraße
  • Wiesenweg
  • Zum Wolfstal

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren mehr erfahren

Skip to content javscat.netshemalego.orgpissinghd.netporn-femdom.net